Seiten

Mittwoch, 7. Juli 2010

Die grösste Form der Liebe (4. und letzter Teil)

Sri Swami Vishwananda spricht weiter:
"Daher, weil jeder diese Liebe ausdrückt, macht weiter damit, sie zum Ausdruck zu bringen, nicht nur heute wegen des Valentinstages - der Heilige Valentin ist erst (im Jahr) 269 auf die Welt gekommen, wisst Ihr ?
Liebe hat bereits lange davor existiert. Jetzt sagt jeder 'Happy Valentine's , Happy Valentine's', aber warum, warum sagen wir "froher Valentinstag"? Wer weiss es? Wer war der Heilige Valentin zunächst einmal ?
(Jemand sagt: 'Ein Heiliger') Ja, ein Heiliger, danke (Swamiji und die Leute lachen) Wie ist er ein Heiliger geworden ? Ihr feiert doch alle St. Valentine, oder? Nein, es ist kommerziell, abgesehen von der kommerziellen Seite. Aber Ihr bringt Eure Liebe zum Ausdruck, nicht wahr ? Natürlich hat es sich heutzutage verändert, es ist kommerziell geworden. Einige schlaue Leute haben es kommerzialisiert, wie alles andere auch. Aber seht Ihr, in der Bibel steht ein Vers, der besagt: 'Ein wahrer Freund ist jemand, der bereit ist, sein Leben für seinen Freund hinzugeben.' 

St. Valentine war der Bischof von Terni in Italien. Um ein Paar zu beschützen hat er sein Leben hingegeben. Er hat akzeptiert als Märtyrer getötet zu werden, um dieses Paar zu schützen. Und als er starb hat er gesagt: 'Wer auch immer sich an diesem Tag an mich erinnern wird, für den werde ich zu Gott beten, dass die Liebe in ihm wachsen soll, damit er ein wahrer Freund werde.' 
So, dies ist die Geschichte von St. Valentine in kurz. Derjenige, der sein Leben hingegeben hat, um die Liebe zu schützen, was als die grösste Form der Liebe angesehen wird. Also, lasst die Liebe in Euch jubilieren, wie ich bereits gesagt habe, nicht nur heute, sondern immer. Und möget Ihr durch die Gnade Radharanis so werden wie sie. Wie viele andere Heilige, wisst Ihr, nicht nur Radharani, sondern alle Gottheiten lieben den Herrn, wisst Ihr. Ihr werdet sehen, dass es einen Ausdruck dieser Göttlichen Liebe gibt. Wenn sie es tun konnten, dann könnt Ihr alle es auch tun, oder nicht ?
Also, wenn Heilige die Einheit mit dem Göttlichen erreicht haben, seid stark und sagt 'ja, du kannst es' und macht immer weiter damit, dem Herrn in Eurem Herzen auf die Pelle zu rücken, bis Er das Herz öffnet, die Tür und sagt: 'Hier bin ich, was willst Du?' Und seid bereit, wenn Er Euch fragt, was Ihr wollt. Wisst ganz genau, warum Ihr Ihn bitten werdet.
Jai Gurudev!"  ( Die Anwesenden: Jai Gurudev! )

Keine Kommentare: